Schwerpunkte des Lehrstuhls Religionswissenschaft

Auch wenn die Religionswissenschaft an der Universität Wien an den beiden Fakultäten für Evangelische und Katholische Theologie angesiedelt ist, versteht sie sich als keine theologische, sondern eine kulturwissenschaftlich-anthropologische Disziplin. Sie ist nicht an ein bestimmtes Bekenntnis oder eine spezielle Religion gebunden, kooperiert aber eng mit Vertreterinnen und Vertretern der evangelischen, katholischen und islamischen Fakultäten sowie mit anderen humanwissenschaftlichen Disziplinen.

Der Schwerpunkt des Lehrstuhls für Religionswissenschaft an der Evangelisch-Theologischen Fakultät liegt in der Beschäftigung mit Religionen und Kulturen des Nahen und Mittleren Ostens (Islam, Orientalisches Christentum, Judentum sowie religiöse Minderheiten) und verbindet Forschung in der Region Mittlerer Osten, Nordafrika und Türkei (MENAT-Region) mit lokal-regionaler Forschung zur religiösen Diversität in Österreich und Europa. Ebenso ist die transregionale Verknüpfung dieser zwei Regionen ein wichtiges Anliegen und der Gegenstand von verschiedenen Projekten.

Die inhaltlichen Schwerpunkte in diesen Bereichen sind:

  • Aktuelle religiöse und gesellschaftliche Entwicklungen
  • Religiöse und gesellschaftliche Pluralität
  • Bildung und Diversität

 

Zudem wird am Lehrstuhl der Ansatz einer „Anwendungsorientierte Religionswissenschaft“ vertreten und weiterentwickelt, die gleichberechtigt neben die systematisch-theologische und die historische Religionswissenschaft tritt. Dabei werden aktuelle religiös-politische und religiös-gesellschaftliche Themen der Gegenwart behandelt und mit inter- und transdisziplinärer Methodologie in die Gesellschaft eingebracht.