Alexander Schubach, BA MA

Schenkenstr. 8-10

A-1010 Wien

Tel.: +43-1-4277-32703

Fax: +43-1-4277-8-32703

alexander.schubach@univie.ac.at

Sprechstunde

nach Vereinbarung

Kurzbiographie

  • seit Mai 2017: Wissenschaftlicher Projektmitarbeiter (Doktorand) im FWF-Projekt der Edition von Band I,14 der Historisch-kritischen Ausgabe der Werke F.W.J. Schellings
  • April 2017: Abschluss Masterstudium Philosophie an der Universität Wien
  • Oktober 2016 – November 2016: Wissenschaftlicher Projektmitarbeiter (studentischer Mitarbeiter) im FWF-Projekt der Edition von Band II,1/2 der Historisch-kritischen Ausgabe der Werke F.W.J. Schellings
  • März 2016 – Juli 2016: Studentischer Mitarbeiter (Tutor) bei Herrn Prof. Dr. Günther Pöltner am Institut für Philosophie an der Universität Wien
  • Oktober 2014 – September 2016: Wissenschaftlicher Projektmitarbeiter (studentischer Mitarbeiter) im FWF-Projekt der Edition von Band I,14 der Historisch-kritischen Ausgabe der Werke F.W.J. Schellings
  • Oktober 2010 – September 2014: Studienassistent bei Herrn Prof. Dr. Christian Danz am Institut für Systematische Theologie und Religionswissenschaft an der Universität Wien

Forschungsschwerpunkte

  • Deutscher Idealismus (F.W.J. Schelling sowie G.W.F. Hegel)
  • Phänomenologie (M. Heidegger, M. Merleau-Ponty)

Mitgliedschaften

  • Internationale Hegel-Gesellschaft e. V.
  • Internationale Johann-Gottlieb-Fichte-Gesellschaft e.V.
  • Internationale Schelling-Gesellschaft e. V.

Publikationen

  • „Reflexive Entwicklung und systematisch strukturelle Entfaltung des philosophischen Begriffs der absoluten Identität als Hinführung zu Schellings Würzburger System von 1804“. In: Schelling in Würzburg. Hrsg. v. Christian Danz / Patrick Leistner, Stuttgart-Bad Cannstatt (erscheint Juni 2017).
  • „Die Frage nach dem Anfang der Philosophie. Hegels Phänomenologie des Geistes als wissenschaftliche Hinführung zum philosophischen System“. In: Die Klassische Deutsche Philosophie und ihre Folgen. Hrsg. v. Michael Hackl / Christian Danz. Göttingen (= Wiener Forum für Theologie und Religionswissenschaft) (erscheint Juli 2017).