Logo der Universität Wien

ao. Univ.-Prof. i.R. Dr. Max Suda

max.suda@gmx.at

Kurzbiographie | Ausbildung | Karriere | Forschungsschwerpunkte | Projekte | Mitgliedschaften | Publikationen

Kurzbiographie

  • Geboren 1941 in Wien
  • 1960-1965 Studium der evangelischen Theologie in Wien und Genf
  • 1972 Dr. theol.
  • 1983 Lehrbefugnis für Fundamentaltheologie und Ethik

Publikationen

  • Publikationen (komplett)
  • Religionskritik/ Philosophisch, in: EKL, Bd. 3, Göttingen 1992, Sp. 1559-1562
  • Marxistische Religionsphilosophie, in: Weg und Ziel 55 (1997), Nr. 3, S. 56-60
  • Selbsterkenntnis und transzendentale Theologie nach Augustins "De trinitate", in: Wiener Jb. f. Theologie 2 (1998), S. 429-441
  • Die Ethik des Gesetzes bei Luther, in: Vielseitigkeit des Alten Testaments. FS für Georg Sauer zum 70. Geb., Hg. James A. Loader/ Hans-V. Kieweler, Frankfurt a. M. 1999, S. 345-356
  • Melanchthons Lehre vom Menschen nach den "Loci praecipui theologici", in: Evanjelici a evanjelická teológia na Slovensku, FS f. A. Hajduk u. D.St. Veselý, Hg. David P. Daniel, Bratislava 1999, S. 247-261
  • Augustinus: Contra sermonem Arrianorum. Praecedit sermo Arrianorum, in: Corpus Scriptorum Ecclesiasticorum Latinorum, Bd. XCII, Wien 2000, S. 7-126
  • Melanchthon, Philipp, in: Metzler Lexikon christlicher Denker, Stuttgart 2000, S. 467-470
  • Das Christentum als „offenbare Religion“ in Hegels „Phänomenologie des Geistes“, in: Hegel-Jb. 2001/ 1. Teil, Berlin 2002, S. 253-258
  • Meditieren aus evangelischer Sicht, in: Wiener Jb. f. Theologie 5 (2004), S. 385-397
  • Ethik. Ein Überblick über die Theorien vom richtigen Leben, Wien/ Köln/ Weimar 2005 (UTB 2647)
  • Die Ethik Martin Luthers, Göttingen 2006 (FSÖTh 108)
Institut für Systematische Theologie und Religionswissenschaft
Evangelisch-Theologische Fakultät
Universität Wien

Schenkenstraße 8-10
5. Stock, Zimmer: 5OG 057
1010 Wien

T: +43-1-4277-327 01
F: +43-1-4277-9327
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0